Conzept 21 – Telekommunikations-Consulting

Seit 2002 bin ich als Consulter im Telekommunikationsmarkt tätig – mit der Spezialisierung auf Festnetzprodukte.

Dazu gehören einerseits physische Anschlüsse:

  • klassische Telefonanschlüsse (immer weniger…)
  • DSL-Internetzugänge (ADSL, VDSL, SDSL)
  • Standard-Festverbindungen (Kupfer und Glasfaser)
  • Breitband-Kabelanschlüsse (früher nur Fernsehen, heute auch Internet)
  • Richtfunk-Internetzugänge (sog. WLL)

Andererseits sind durch die Entwicklung weg von ISDN hin zu VoIP einige neue Produkte hinzugekommen, die als reiner Dienst, d.h. ohne eine vertraglich zugehörige physische Leitung, angeboten werden.

Das sind im Wesentlichen:

  • einzelne VoIP-Telefonnummern (sog. SIP-Accounts)
  • VoIP-Rufnummern als Blöcke mit Durchwahlen (sog. SIP-Trunks, als Pendant zum alten ISDN-Anlagen- oder Primärmultiplexanschluss)
  • virtuelle TK-Anlagen (als Kombination von SIP-Accounts oder -Trunks mit der Vermittlungsintelligenz einer TK-Anlage, die jedoch physisch nicht mehr vorhanden ist)

Das heisst, hier hat sich eine Trennung der beiden seit der Erfindung des Telefons zusammengehörigen Dienste „Leitung“ und „Telefonnummer“ vollzogen, ganz so wie es bei anderen Kommunikationsdiensten, wie z.B. E-Mail, schon immer der Fall war. Das ist der wesentliche qualitative Sprung, der die neue IP-Welt von der alten ISDN-Welt unterscheidet. Wenn Sie also in naher Zukunft eine Kaufentscheidung treffen müssen weil Ihnen Ihr Telekommunikationsdienstleister den ISDN-Anschluss kündigt, fragen Sie sich bitte:

Warum soll ich mein Auto bei demselben Anbieter kaufen, der mir die Straße baut? Komme ich nicht besser, wenn ich mir für die Straße den, standortabhängig jeweils besten Anbieter, und dazu den besten Autohersteller suche?

Willkommen in der digitalen Transformation!